Schmidt & Kunze - Nürnberg - Händler

ab 150 € Versandkostenfreie Lieferung ✓ Schneller Versand via GLS ✓ 14-tägiges Rückgaberecht ✓ Telefonische Beratung: +49 911 / 932 89 527 (Mo.- Fr. 9:00 - 18:00 Uhr)

Große Auswahl an Innenbeleuchtung - [LED-Homeshop]

LED Innenbeleuchtung

Dass LEDs gegenüber Glühbirnen und Energiesparleuchten deutlich wirtschaftlicher sind, ist längst kein Geheimnis mehr. So ist es allzu verständlich, dass immer mehr Menschen auf effiziente LED Innenbeleuchtung im Haus setzen. Die Möglichkeiten sind vielfältig und bieten viel Raum für eine kreative Lichtgestaltung. Alles Wichtige zum Thema LED als Innenbeleuchtung erfahren Sie im folgenden Artikel.

Gitter  Liste 

Artikel 1 bis 34 von 286 gesamt

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
pro Seite

Gitter  Liste 

Artikel 1 bis 34 von 286 gesamt

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
pro Seite

LED-Leuchten als Innenbeleuchtung - welche Vorteile bieten sie?

Als die Glühbirne vor mehr als 100 Jahren von Thomas Edison erfunden wurde, war dies eine technische Revolution, welche das Leben der Menschen auf der ganzen Welt schlagartig veränderte. Fortan war es möglich, Räume, Straßen und andere Bereiche mit elektrischem Licht zu beleuchten. Heute gibt es natürlich viele weitere Möglichkeiten zur Beleuchtung, darunter auch LEDs, die sämtliche Nuancen des Farbspektrums bieten. Nicht nur der gestalterischen Möglichkeiten wegen, sondern auch aus wirtschaftlichen Gründen sind LEDs als Innenbeleuchtung eine sinnvolle Lösung: Sie sind sparsam, weisen eine hohe Lebensdauer auf und bieten genauso viel Helligkeit wie auch andere Leuchtmittel. Die Vorteile von LED-Leuchten liegen dabei klar auf der Hand: Sie verbrauchen nur einen Bruchteil der Energie, die Glühbirnen oder Energiesparleuchten benötigen und weisen gleichzeitig eine sehr hohe Lebensdauer auf. Diese kann bis zu 50.000 Stunden betragen. Ein großes Plus ist außerdem, dass die LED sofort nach dem Einschalten volle Helligkeit bietet, während andere Leuchtmittel dafür bis zu fünf Minuten benötigen. Während Glühbirnen mehr ein Heizmittel als ein Leuchtmittel sind, da sie zu 95 % Wärmeenergie entwickeln, bleibt die LED fast kalt. Somit ist es kein Problem, sie selbst nahe an Textilien oder anderen brennbaren Materialien zu installieren - die Brandgefahr wird auf ein Minimum reduziert. In welcher Farbe eine LED leuchtet, hängt in erster Linie vom entsprechenden Halbleitermaterial ab. Deshalb sind blaue LEDs noch nicht allzu lange auf dem Markt, denn man kannte lange keine passenden Halbleiter. Klassische RGB-LEDs setzen sich dabei aus drei Dioden zusammen, welche die Farben Grün, Rot und Blau aufweisen. Das ist jedoch längst nicht das volle Farbspektrum: Es sind alle nur vorstellbaren Farbnuancen möglich, die bei vielen Leuchtmitteln nach Wunsch eingestellt werden können. Selbst weißes LED-Licht ist nicht "vollkommen" weiß, da diese Farbe ebenfalls erst durch mehrere Schichten aus verschiedenen Leuchtfarben besteht.

 

LEDs im Innenbereich - welche Möglichkeiten zur kreativen Lichtgestaltung gibt es?

Durch ihre äußerst kompakte Bauart und ihre niedrige Temperatur ergeben sich unzählige Möglichkeiten zur Lichtgestaltung in Innenräumen. Ganz egal, ob man mit LEDs nur einige farbige Akzente setzen oder auch Räume komplett beleuchten möchte, für jeden Bedarf findet sich etwas Passendes. Besonders schön ist eine Innenbeleuchtung im Wohnzimmer als indirekte Beleuchtung von Möbeln. Ebenfalls können zur Innenbeleuchtung im Esszimmer oder zur Innenbeleuchtung im Schlafzimmer LED-Strips für schöne farbige Highlights sorgen. Selbst im Badezimmer kommt die LED-Technik immer öfter vor: So bietet die Innenbeleuchtung im Badezimmer Möglichkeiten wie einen Sternenhimmel, Bodenspots oder auch eine LED-Beleuchtung rund um den Spiegel. Dank unterschiedlicher Lichtfarben und Wellenlängen kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen. Während Leuchtdioten mit gelblichem oder rotem Unterton einem Raum Wärme und Tiefe geben, wirken blaue und grüne LEDS eher beruhigend und erfrischend. Am besten ist es hier, verschiedene Produkte auszuprobieren oder sich auch für ein Leuchtmittel zu entscheiden, bei dem ein Farbwechselmodus integriert ist. Nicht alle LED-Lampen auf dem Markt lassen sich dimmen, allerdings gibt es viele Leuchten, bei denen die Helligkeit stufenlos reguliert werden kann. Auf diese Weise lassen sie sich perfekt auf die aktuelle Stimmung anpassen.

 

Wie viel Lumen benötigt man bei der LED Innenbeleuchtung?

Seitdem vor rund 50 Jahren die ersten LEDs - damals ausschließlich in Rot - entwickelt wurden, hat sich die Effizienz und die Lebensdauer von LED-Leuchten um ein Vielfaches verbessert. Heutzutage ist es möglich, LEDs in allen Farbtönen herzustellen. Längst ist die LED nicht mehr nur in der Industrie, auf Signallampen oder auf elektronischen Tafeln vertreten - auch bei der Innengestaltung sowie im Garten kann sie für eine stimmungsvolle Atmosphäre sorgen. Die Helligkeit der jeweiligen LED-Produkte wird vom Hersteller in Lumen angegeben und lässt sich auf der Packung ablesen. Doch hier stellt sich für viele Menschen die Frage: Wie viel Lumen benötigt man eigentlich? Grundsätzlich gibt es eine große Bandbreite an verschiedenen LED-Leuchten, deren Lumenwert zwischen 100 und mehreren tausend variieren kann. Vergleicht man die Helligkeitsleistung mit jener einer Glühbirne, entspricht eine Birne mit 40 Watt rund 400 Lumen, während eine 60-Watt-Birne sich ungefähr mit 700 Lumen gleichsetzen lässt. Wünscht man sich die Helligkeit einer Glühbirne mit 60 Watt im Raum, genügt eine LED mit einer Leistung von weniger als 10 Watt also völlig. Sehr hochwertige Produkte ermöglichen auf diese Weise ein Energieersparnis, das bis zu 90 % der Kosten einsparen kann. Diese Leuchten sind zwar in der Regel etwas teurer - die Ausgaben amortisieren sich allerdings meist schon nach kurzer Zeit.

 

Worauf sollte beim Kauf außerdem geachtet werden?

LED ist nicht gleich LED - dies erkennt man bei einem Blick auf die Lumenzahl sofort. Allerdings sollte man auch darauf achten, dass es sich grundsätzlich um ein hochwertiges Produkt handelt. Leider sind immer mehr Billig-LEDs aus Fernost im Handel erhältlich, die sich vor allem am sehr günstigen Preis zeigen. Meist ist es besser, lieber etwas mehr in ein Produkt zu investieren, welches hochwertig verarbeitet und langlebiger ist. Das bedeutet allerdings nicht, dass man keine günstigen LEDs kaufen darf, denn natürlich kann man hin und wieder von Sonderangeboten profitieren. Um ganz auf Nummer sicher zu gehen, werfen Sie einen Blick auf Rezensionen von anderen Käufern oder erkundigen sie sich bei einem unabhängigen Testportal. Regelmäßig werden verschiedene LEDs für die Innenbeleuchtung getestet, was die Unterschiede zwischen den einzelnen Produkten klar aufzeigt. Und: Selbst wenn eine LED-Leuchte etwas mehr kosten sollte - man wird sie deutlich länger nutzen können als eine Glühbirne oder eine Energiesparlampe.

 

Fazit: Der Austausch von Glühbirnen und Energiesparleuchten zu LEDs lohnt sich immer

Abschließend bleibt zu sagen: Der Umstieg auf LEDs lohnt sich immer. Wer also noch nicht gehandelt hat, sollte sein Haus baldmöglichst mit LEDs ausstatten. Langfristig ist dies nicht nur eine günstigere Lösung - auch die Gestaltungsmöglichkeiten sind nahezu unendlich und bieten für jeden Einrichtungsstil etwas Passendes.